Zur Geschichte der Akademie Erzählkultur

Als das im Jahr 2011 begonnene erfolgreiche Projekt „Lippe erzählt“ nach drei Jahren endete, entstanden im Rahmen der Bildungsgenossenschaft Lippe Bildung eG Überlegungen, die Projekt-Ideen in die Nachhaltigkeit zu überführen und Erzählausbildungen fortzusetzen. Die Kern-Idee von „Lippe erzählt“ bestand im Implementieren des Erzählens als innovative Form der Sprachbildung und Sprachförderung in den Wochenplan von Kindertageseinrichtungen und Schulen im Kreis Lippe. Finanziell durch die Stiftung Standortsicherung ausgestattet, verwaltungstechnisch unterstützt durch die Lippe Bildung eG und koordiniert durch das Bildungsbüro des Kreises Lippe, konnte das Erzähl-Projekt starten.
Es erwies sich sehr schnell als attraktive Form der Sprachbildung und Sprachförderung: Von ursprünglich angedachten 16 Einrichtungen wuchs die Anzahl auf final 51 beteiligte Kindertageseinrichtungen und Schulen, wodurch ca. 1.500 lippische Kinder in der Sprache gebildet und gefördert wurden. 89 Personen unterschiedlicher Berufsgruppen wurden ausgebildet, die im Alltag der verschiedenen Einrichtungen erzählten bzw. heute noch erzählen.

Mit diesen Erfahrungen und nach erfolgreichen Erzähleinsätzen entstand die „Akademie für Erzählkunst“, die seit 2015 als Ausbildungsinstitut Techniken der Erzählkunst zusammen mit der Deutung von Geschichten und Märchen zielgruppenspezifisch anbietet. Ab August 2017 etablierte sich ein Kernteam, das Verantwortung für die Leitung (Catrin Michels und Markus Rempe als Vorstandsvorsitzender der Lippe Bildung eG), die Ausbildung (Marianne Vier und Lothar Schröer als professionell Erzählende) und die Verwaltung (Catrin Michels) trägt. Unterstützung erfährt die Akademie durch weitere MitarbeiterInnen der Lippe Bildung eG.

Im weiteren Entwicklungsprozess erfolgten strukturelle und inhaltliche Neuausrichtungen: Der Akademiename ist nun Akademie Erzählkultur, und das Seminar-Angebot wurde umfangreich erweitert, denn das Erzählen beinhaltet in seiner Bandbreite mehr als Märchen und eröffnet interessante Anwendungsaspekte für den privaten und den beruflichen Bereich.

In den Workshops und Seminaren, die von einem festen Team erfahrener und professioneller Erzählerinnen und Erzähler angeleitet werden, erlernen die Seminarteilnehmenden die Kunst des Erzählens. In kleinen Gruppen werden Texte mit Hilfe verschiedener Techniken erarbeitet, sprachlich aufbereitet und nacherzählt. Die eigene Phantasie und Kreativität wird hierbei angeregt, kommunikative und soziale Fähigkeiten werden ausgebaut.

Die Weiterbildungsangebote der Akademie Erzählkultur orientieren sich zudem an den Qualitätskriterien des Verbandes der Erzählerinnen und Erzähler e.V. (VEE).